Eine Gruppe von 4 Schauspielern in einem Übungsraum, die sich jeweils einen grünen Luftballon vor das Gesicht halten.
Eine Gruppe von 4 Schauspielern in einem Übungsraum, die sich jeweils einen grünen Luftballon vor das Gesicht halten.
 

Überschrift

  • Entspannung
  • Vokalisation/Artikulation
  • Vokalraum-Wahrnehmung
  • Ökonomischer Umgang mit Atem und Stimme
  • Partnerübungen
  • Atemrythmisches Sprechen und Bewegen
  • Einsatz von Gebärden als Atem- und Sprechhilfe
  • Aufspüren der stimmigen Sprechqualität
  • Das Persönliche durch die Stimme zum Ausdruck bringen
  • Frei improvisiertes Sprechen mit spontan vorgegebenen Themen
  • Freude und Leichtigkeit erleben im sprachlichen Ausdruck

Was wird noch trainiert?

Integrierte Methoden bei Slow Acting:

  • Übungen aus dem bewährten Lehrbuch: Die Kunst des Sprechens nach J. Hey.
  • Die atemrhythmisch angepasste Phonation nach Prof. H. Coblenzer.
  • Übungen im Stile des Zen. Von Wolfgang Keuter entwickelte und praktizierte Übungen aus seiner vierzigjährigen Berufserfahrung mit den Methoden und Techniken aus dem Fachbereich Bühne.

 

Nebenwirkungen der heutigen Leistungsgesellschaft

Zu den Nebenwirkungen der heutigen Leistungsgesellschaft gehört der Verlust des natürlichen Zusammenspiels von Atem, Stimme und Sprache. Damit diese Hemmnisse sich auflösen können, hat Wolfgang Keuter seine Methode Slow Acting entwickelt.

 

Oft wird über Atemlosigkeit geklagt. Die Ursache ist nicht der Luftmangel. Sie ist ein zu viel an Atemluft, die geholt oder nach der krampfhaft geschnappt wird, statt zu Atem zukommen. Durch geholten Atem, zum Beispiel vor Sprechbeginn, entsteht meistens ein Überdruck. Dann ist man aufgeblasen ohne es zu wissen.

 

Auch das Zähne zusammenbeißen und so enorme Spannung im Unterkiefer erzeugen, wirken sich ungünstig aus. Man bekommt beim Sprechen die Zähne nicht auseinander. Dies bewirkt Nuscheln, undeutliches und schwaches Sprechen.

 

Außerdem sind wir ständig ermahnt, beruflich immer höher nach oben zu kommen. Dadurch verlieren wir den Kontakt zu unserer Körpermitte und unserem seelisch geistigen Gleichgewicht.

 

Diese Verluste werden blockieren:

das Zwerchfell, den größten Atemmuskel, die Unterbauchmuskulatur und die Flankenatmung. Die Folge ist, dass nicht nur wir selbst, sondern auch unser Atem zu weit nach oben rutscht. Dadurch entstehen unangenehme Erscheinungen, welche unserer Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung enorm im Weg stehen.

 

Zu nennen sind:

Unruhe. Innerer Druck. Verlust der Bodenhaftung. Angst, dass die Puste ausgeht. Dass kein Einfall kommt. Dass die Stimme versagt. Zu schnelles, undeutliches Sprechen. Anspannung und Erschöpfung. Konzentrationsmangel. Beengende Empfindungen in Hals. Nacken. Brust. Schultern. Bauch. Unterleib …

 

Was Sie auch interessieren könnte

Als vertiefende Ergänzung oder auch zur individuellen Optimierung Ihrer Atem- Stimm- und Ausdrucksfähigkeiten steht Wolfgang Keuter, auch zu unkonventionellen Zeiten, im Einzelcoaching gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Übungsstruktur

Im Vordergrund eines Slow Acting-Übungsseminares stehen immer die individuellen Anforderungen der Teilnehmer.

 

Beispiel Übungsstruktur

Erster Teil

Wir beginnen mit einfachen, entspannenden Übungen für den Atem und zur sinnlichen Wahrnehmung des Körpers. Dann allmähliches Tönen von Vokalen und artikulieren von Konsonanten zum Öffnen der Resonanzräume.

Es folgen Übungen, mit denen Sie den Stimmeinsatz und den Klang Ihrer Stimme durch bewusste Atemführung gekonnt einsetzen. Diese Koordination verhilft Ihnen zur Optimierung Ihres flüssigen, hemmungslosen, doch artikulierten Sprechens.

Für Ihren körperlichen Ausdruck, im Einklang mit Ihrem Atem und Ihrer Stimme, üben wir archetypische und alltägliche Gebärden.

 

Zweiter Teil

Die Koordination von Atem, Stimme und Bewegung wird durch verstärkten Einsatz der Unterbauch-Flanken-Atmung intensiviert.

Zur erweiterten Schulung von Atem, Stimme, Ausdruck und Spontaneität wird mit Übungsworten und -sätzen geübt. Im Anschluss daran improvisieren wir das freie Sprechen und Vortragen.

 

Testimonials

„Sehr abwechslungsreich – Hat mir sehr viel gebracht – Man redet bedachter – Viele Übungen zum Üben – Es war ein wunderbarer bereichernder Tag – Es war sehr entspannt – Ein wunderbarer Vormittag – Erwartungen wurden übertroffen – Ich wurde hier zu positiven Dingen motiviert – lauter sprechen – mehr betonen – Die eigene Stimme entdeckt – Angstlust – viel Freude an neuen Erfahrungen – Mal was Anderes – Gerne längere Veranstaltung – Es war sehr spannend – Ich bin sehr überrascht gewesen – Die Zeit ging sehr schnell um – Top Dozent – Fortsetzung gewünscht – Ein voller Erfolg, eine sehr interessante und „ansprechende“ Veranstaltung. – Der Referent Wolfgang Keuter ist ein ganz souveräner und sympathischer Künstler“

Dieses Übunsseminar Slow Acting: Atem–Stimme–Sprechen bietet sich für alle stimm- und sprechintensiven Berufe an. Diese Methode ist bestens geeignet für alle, die ihren Atem, ihre Stimme und ihr Sprechen vervollkommnen möchten und sich zunehmend von hemmender Befangenheit und Lampenfieber befreien möchten. Die Übungsseminare Slow Acting zeichnen sich durch ihre freundliche und akzeptierende Atmosphäre aus.

 

Das in den Übungsseminaren angebotene Fachwissen und die Techniken stammen aus dem Fachbereich Bühne, dem sich der Verein verschrieben hat. Neben Schauspielern und Schauspielschülern richtet sich das Angebot auch an Menschen aus anderen stimm- und sprechintensiven Berufen wie Führungskräfte, Pädagogen oder Moderatoren.

Alle, die Freude an der Entwicklung und dem experimentellen Spiel mit der eigenen Stimme haben, sind herzlich willkommen.

 

Das Übungsseminar Slow Acting: Atem–Stimme–Sprechen können Sie als Karriere-Coaching ebenso nutzen, wie für Ihre Persönlichkeitsentwicklung.

 

Empfehlung

Das traditionelle Lehrbuch unterstützt Sie nach einem Übungsseminar zuhause:

 

Die Kunst des Sprechens nach Julius Hey

 

Ohne üben geht es nicht

Doch reichen wenige Minuten täglich aus. Dafür überreicht Wolfgang Keuter Ihnen, im Anschluss eines Slow Acting-Übungsseminares, Empfehlungen als Handouts zum weiteren Üben auf Ihrem Weg. Außerdem empfiehlt er, zur besseren Verankerung der Übungen, an mindestens drei Slow Acting Übungsseminaren teilzunehmen.

Verständlich und entspannt zu sprechen wie ein Schauspieler - wer hat nicht schon einmal daran gedacht, dies zu lernen?

 

Fachlich, organisatorisch und rhetorisch sind Sie on top. Um Ihre  Atem- und Sprechtechnik professionell zu optimieren, bietet Ihnen die Methode Slow Acting von Wolfgang Keuter ein mehr an Sprachgefühl, Stimme und Ausdruck zu entwickeln.

 

Die Befreiung Ihres Atems und Ihrer Stimme erleichtert. Sie stärkt Ihre Ausdrucks-und Lebensfreude und kräftigt Ihre Stimme. Sie wird klar und volltönend. Sie artikulieren plötzlich präziser und gewinnen an Ausstrahlung. Plötzlich hört Ihnen jeder aufmerksam zu. Sie kommen gewinnend bei Ihren Gesprächspartnern an.

 

Wenn das Wort nicht mehr mit dem Schweigen verbunden ist, kann es sich nicht mehr regenerieren, es verliert seine Substanz. Max Picard

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

"Wer keine Zeit

für den Traum hat,

hat keine Zeit

für das Leben."

Wolfgang Keuter

Druckversion Druckversion | Sitemap
Website: Gianni Sarto, © TheaterLabor TraumGesicht e.V.
Impressum Datenschutz