Zum Inhalt springen

Biografiestuhl: Eine besondere Probe.

Links sitzt im schwarzen Bühnenraum ein Mann mit silberner Maske. Rechts von Ihm ein steht eine Frau gebuegt und zeigt ihm, wie man mit Messer und Gabel ist.

Inzwischen haben wir vom Ensemble mit Wolfgang und Gianni und der Unterstützung von Tobias, als Regieassistent, viel ausprobiert, wieder verworfen und neu erfunden. Bei unserer Probe mit dem Biografiestuhl zum Kaspar-Stück von Peter Handke. Das ist unser aktueller Stand: Der Biografiestuhl Neben Kaspar gibt es bis jetzt drei weitere Figuren, es sind die „Einsager“ (E). Wir… Weiter lesen Biografiestuhl: Eine besondere Probe.

Weiterlesen

Jahresrückblick 2017

Liegender ORdner mit der Jahreszahl 2017. Dovor Notizen und ein edler Kugelschreiber

Mit dem Traumgesicht zum Erfolg Was für ein Jahr! Wir Traumgesichter sind immer in Bewegung, immer auf der Suche nach der Wahrheit des Augenblicks, nach der Verbindung zwischen innerem Erleben und äußerem Ausdruck. Gleichgültig, ob wir uns um Stimmbildung bemühen oder ungesehene Ecken unseres Selbst durch kontemplatives Zeichnen ausleuchten. Wir Traumgesichter pendeln zwischen Körper, Seele… Weiter lesen Jahresrückblick 2017

Weiterlesen

SchauspielUnterricht und mein Fazit.

Im hellen Übungsraum steht eine Reihe bunter Stühle. Links ein Flipchart und vorne in der Mitte ein Meditationkissen auf dem Boden.

Ein schöner Mix. Am Samstag 07.07.2018 waren beide Gruppen zusammen im SchauspielUnterricht. Daher hatten wir einen schönen Mix und haben auch gleichzeitig mit anderen gespielt mit denen ich normalerweise nicht viel Kontakt habe. Wir haben uns alle mit dem gleichen Stück von Schiller, „Die Braut von Messina“, beschäftigt. Wir haben wie gewohnt mit der Stimme angefangen, um uns etwas… Weiter lesen SchauspielUnterricht und mein Fazit.

Weiterlesen

Die ersten Proben zu „Kaspar“ von P. Handke

Die Spielerin Sigrid schaut inersssiert auf die schwarze Probebühne.

Viele Wochen haben wir Theaterstücke gelesen, diskutiert, uns engagiert und doch wieder verworfen. Ein etwas mühsamer Prozess, der für mich aber auch ein vertieftes Kennenlernen von Stücken beinhaltete. Sie hätte ich bestimmt sonst nicht oder nicht so gründlich gelesen. Ein Beispiel ist das „Endspiel“ von Beckett, dessen Inszenierung ich auch im Schauspielhaus Köln erleben konnte.… Weiter lesen Die ersten Proben zu „Kaspar“ von P. Handke

Weiterlesen

Nach oben scrollen