Eine Gruppe von Menschen übt konzentriert Gebärden
Eine Gruppe von Menschen übt konzentriert Gebärden
 

Szenische Übungen - Rituelle Übungen

Kyparissia 1982

Im Mittelpunkt standen langsame und bewusst vollzogene Bewegungen und Gebärden und vom eigenen Gesicht abgenommene Masken. Im Wechsel zwischen monologischem und dialogischem Spiel, als feierlicher Akt der Selbstfindung. 

Fotodokumentation

ePaper
Das erste gemeinsame Projekt von Wolfgang Keuter und Gianni Sarto in Bildern.

Teilen:

Neben den Übungen, die rituellen und exerzitienhaften Charakter hatten, habe ich Übungen aus Psychodrama und Jeux Dramatiques angeboten.
Dabei klärten sich die Beziehungen zum Ich und zum Unbewussten der Spieler. Als Vorbilder galten mir:

 

  • Archetypenlehre von C. G. Jung und E. Neumann
  • klassisch-griechisches Schauspiel
  • mittelalterliche Mysterienspiele
  • japanisches Nô-Spiel
  • Masken - Gesichter der Menschheit     

Der Übungs- und Spielprozess vollzog sich in fast klösterlicher Strenge. Es wurde bewusst darauf geachtet, dass nicht zu viel Aktivität nach außen verlegt wurde. Durch Sammlung und Wahrung ursprünglicher Kräfte wurde bewusstseinserweiternde Vertiefung angestrebt.
Was in den selbst hergestellten Masken erschien, sollte von den Spielern angenommen werden. Egal was es war. Es begegneten Ihnen, in ihren Masken, eigene Anteile.

 

Nach jeder Spielphase folgte Raum und Zeit für die  Umgestaltung der Maske und für persönlichen Austausch. Das Erfahrene wurde mitgeteilt und auf großen Blättern schriftlich verdichtet.

 

Gedichte - erfüllt von Erkenntnissen und Erfahrungen -  schmückten die Wände des Spielraumes. Diese Vorgänge machten es dem individuellen Bewusstsein zusätzlich möglich die Eindrücke schöpferisch zu verarbeiten.

 

Das Herstellen der Maske und ihre Verkörperung in den Maskenspielen, die Interaktionen, das Zusammenleben, gemeinsame Hausarbeit, die täglich mindestens einmal stattfindende Meditation im Stile des Zen und das bedrohliche Feuer, das sich auf Kyparissia zu bewegte, ist für uns alle bis heute unvergesslich geblieben.

 

Gianni Sarto hat Kostbares mit seiner Kamera eingefangen: Die Masken, den Weg durch Kroatien, Kyparissia und das Übungshaus, das Umfeld und den Weg durch verbrannte Wälder ins Bergdorf Mali.


Wolfgang Keuter
Düsseldorf - Januar 2014

 

Leitung: Wolfgang Keuter

Fotos: Gianni Sarto

Fotobearbeitungund Layout: Daria Yaitskaya, Gianni Sarto

Herausgeber:TheaterLabor TraumGesicht e.V., Düsseldorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
Website: Gianni Sarto, © TheaterLabor TraumGesicht e.V.
Impressum