Skip to content

Slow Acting Theater-Workshops in Düsseldorf

Du möchtest dich besser kennenlernen und neue Erfahrungen sammeln! – Dann bist Du bei uns genau richtig!
Wage den ersten Schritt, die nächsten Schritte gehen wir gemeinsam!

Du findest hier eine Übersicht aller Termine der Slow Acting Theater-Workshops – melde dich jetzt an!

Theater-Workshops im TheaterLabor TraumGesicht e.V.

Theater-Workshops als Einstieg in Slow Acting

Bewusster Umgang mit Texten ist spannend. Er aktiviert Deine Spiellust auf der Bühne experimentell zu gestalten. In kleinen, szenischen Übungen erfährst Du Zauber und Verwandlung durch die Vermittlung von schauspielerischem Handwerk.

  • Kraft in der Langsamkeit und Stille
  • Intensive Atemschulung, Stimm- und Sprechgestaltung
  • Selbsterfahrung durch künstlerisches Gestalten
  • Trainiere deinen gesamten Körper in seiner Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit
  • Schärfung Deiner Unterscheidungsfähigkeit in der Eigen- und Fremdwahrnehmung durch differenziertes Feedback und Sharing
  • Gewinn an sozialer und künstlerischer Kompetenz durch Erfahrungen mit Methoden aus dem Fachbereich Bühne

Einfach ausprobieren!

Manche der Übungen und Erfahrungen können für dich, über den Workshop hinaus, zu einer tragenden Basis werden. Komm zum Theater-Workshop dazu, wenn du dich angesprochen erlebst und auf der Suche bist nach kreativer Persönlichkeitsentwicklung.

Slow Acting ist eine besondere Art von Wahrnehmungsschulung, von Ausdruck und Gestaltung. Sie ist nachhaltig wirksam, auch in deinem privaten und beruflichen Alltag, also nicht nur auf der Bühne, das ist uns wichtig.

Wie bieten unsere Theater-Workshops in zwei Formaten an:

  • TagesWorkshops
  • WochenendWorkshops

v

Was ist Slow Acting?

Wolfgang Keuter, Schauspiellehrer und Regisseur, hat die Methode Slow Acting-Schauspiel entwickelt. Die Basis ist Slow Motion in Bewegungsabläufen und Handlungen. Es ist eine an Zen orientierte, initiatische Wahrnehmungs- und Ausdrucksschulung. Zu seiner Grundlage gehört die Improvisation in der Einheit: Spiel, Übung, Ritual und kultische Ursprünge, Deine Empfindungen und die Deiner Mitspieler*innen.
Slow Acting-Schauspiel schult Deine Fähigkeit individuell auf die Wirklichkeiten auf der Bühne und im Alltag gleichermaßen zu reagieren.

Besonderheiten von Slow Acting-Schauspiel:

  • Kontemplativer und expressiver Ausdruck, bewusster Umgang mit Atem und Stimme, Integration vorgegebener und individueller Hand- und Leibgebärden, Leibkörper-Schulung, dialogische, ritualisierte Zug-um-Zug-Begegnungen
  • Konzentration auf innere, seelische Vorgänge und der Erwerb von Fähigkeiten diese zu Physikalisieren, Bereitschaft zur Selbsterfahrung im schöpferischen Prozess des Erlebens und Gestaltens von Bühnenfiguren
    Sie verstärken Deine Spielpräsenz und die Atmosphäre auf der Bühne.

Wir orientieren uns an bekannten Lehrern und Schulen, z.B.: A. Artaud, B. Brecht, M. A. Chechow, Graf Dürckheim, M. Fuchs, J. Grotowski, J. L. Moreno, F. Pearls, M. Seami, K. Stanislawski, V. Spolin …

Wir freuen uns auf deine Teilnahme am nächsten Theater-Workshop!

 

Leitung

Veranstalter

Wolfgang Keuter vom Theater Labor bei einem Workshop

Wolfgang Keuter

Schauspiel, Psychodrama, Exerzitien
Gianni Sarto vom Theater Labor

Gianni Sarto

Maske und Kostüm, Fotografie, Video.
Logo der Paritätischen Akademie

Paritätische Akademie NRW in Kooperation mit dem Theaterlabor Traumgesicht e.V.


Scroll To Top