Zum Inhalt springen

Das Bild „Reflections“ geht weiter auf Tournee

Das Bild „Reflections“ geht weiter auf Tournee

Von Sigrid Loose-Abendroth | 17 November 2019 |

Entstehungsprozess „Reflections

Schwarz-weißes Gemälde von Rolf Abendroth. Mit Rakel gearbeitet. Es lädt die Phantasie ein zum Reflektieren.

Nach der Szenischen Lesung von „Alte Liebe“ am 12. Oktober erzählte Rolf Abendroth zum Abschluss der ersten Präsentation von „Kunst im Bühnenraum“ unseres TheaterLabors TraumGesicht vom Entstehungsprozess seines Bildes „Reflections“.

Für mich hat es einen wunderbaren Beitrag zur Atmosphäre in unserem Bühnenraum geleistet. Jetzt geht es wieder auf Reisen und macht Platz für ein neues Werk. Diese Schilderung von Rolf Abendroth wurde von Gianni Sarto in ein kurzes Video gefasst. Link zum Video bitte hier klicken.

 

 

Teile mit:

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Gabriela Dierkes am November 19, 2019 um 4:36 pm

    Ja, lieber Rolf,
    dieses Bild hat mich von Anfang an in den Bann genommen. Es passte in den Übungs- bzw. Bühnenraum. Sehr schön, deine Präsentation, auf wie viel Wegen dieses Bild zu seinem Ende kam. Für die weitere Wanderschaft des Bildes wünsche ich dir viel Erfolg. Das es auch andere Menschen lieben.
    Auch ich liebe schwarz-weiß-Malerei. Aber ich konnte mich nie aufraffen, es selber zu tun.
    Herzlichst
    Gabriela

  2. Veröffentlich von Antje Orentat am November 19, 2019 um 11:50 am

    Ich danke Euch für den Beitrag.

    So komme ich doch noch in den Genuss des kleinen Vortrags, den ich an dem Abend damals leider verpasst hatte. Rolf’s Schilderung zur Entstehung dieses Bildes machen es noch interessanter.
    Es war wirklich ein Teil des Bühnenraumes geworden. Jetzt ist es auf Reisen. Schade…

    Aber es wartet nun ein beeindruckendes Bild von Helga Hütten auf die Theaterbesucher. Auch ein echter „Hingucker“, Ihr werdet sehen.

    Liebe Grüße.
    Antje

Hinterlassen Sie einen Kommentar






Nach oben scrollen