Zum Inhalt springen

Die Goldene Kamera

Von Antje Orentat | 24 September 2021 |

Die DreamFaces und die Goldene Kamera

Habt Ihr das auch schon mal erlebt: Ihr wollt jemandem, der Außerordentliches geleistet hat, eine richtig gelungene Überraschung bereiten, Ideen und Möglichkeiten hüpfen durch den Kopf und dann … hat man das Richtige gefunden?

Hey, da muss jetzt aber fix eine Überraschung her

Szene aus der Tor und der Tod

Monatelang arbeitete Gianni ehrenamtlich und unermüdlich am Videoschnitt „Der Tor und der Tod“. Wie viele Stunden? Ein Geheimnis. Gern und mit Leidenschaft? So sagt er und glauben wir auch!
Am 02. September sollte es dann soweit sein: Bei Sneak Review, dem monatlichen Videoabend, sollten die beiden Videos dem interessierten Publikum vorgestellt werden.

Hey, da muss jetzt aber fix eine Überraschung her, eine Ehrung für Giannis wirklich grenzenlosen Einsatz. Blumen, naja, eine Rede, ok, ein Orden? Moment mal… wie wäre es denn mit „Der goldenen Kamera“. Die Idee war geboren, das Ensemble Doris, Martin und Sigrid eingeweiht und entflammt und kreative Vorschläge purzelten nur so hin und her. Mecky Brunnert, eine Goldschmiedin aus Essen (und Freundin von Gianni) wurde ins Boot geholt, ein Entwurf für einen Anstecker in Form einer Kamera aufs Papier gebracht – umwerfend! Alle waren begeistert, also ran ans Werk, Meisterin Mecky. Viel Zeit hatten wir nicht mehr.

Heimliche Anrufe, das ein und das andere konspirative Treffen und das Programm stand.

Einleitende Worte zur Geschichte der Goldenen Kamera von mir (und Wikipedia), mit der überraschenden Eröffnung, dass die diesjährige Verleihung am 02.09. im TheaterLabor TraumGesicht stattfinden soll. Ein Lied von Margot Werner (umgedichtet von Sigrid) – aus „So ein Mann, so ein Mann“ wurde „Hey, Gianni, hey, Gianni, bist ein Kamera-Genie..“ (ich höre Euch mitsummen- herrlich 😊

Anstecknadel in Form einer KameraDie Gründung der Düsseldorfer Gruppe DreamFaces mit Doris, Sigrid, Martin und Antje. Martin (call me Elton) ließ sich motivieren, eine Mini-Laudatio zu halten. Fotos: Dani J. – Danke fürs spontane Mitmachen.

Jetzt galt es nur noch, alle gewünschten Requisiten und Accessoires heimlich aus dem Theaterfundus zusammen zu tragen. Leichtes Spiel? Nein, absolut nicht, denn Gianni hat seine Augen und Ohren überall, wisst Ihr doch. Aber es gelang, die schwarze Box mit Zylinder, Elton-Brille, Feder-Boas und der goldenen Kamera auf handgenähtem Kordkissen unentdeckt im Technikraum zu deponieren.

Überraschung gelungen

Nee, was hatte ich Lampenfieber an dem Tag. Aber es sollte alles klappen, irgendwie. Die beiden Videos, zu denen es sicherlich noch fachkundige Beiträge geben wird, zogen das Publikum in den Bann und nach satten 150 Minuten gab es begeisterten Applaus. Super, Gianni, Kameramann und Videocutter, dieser Applaus gehört allein Dir. Wohlverdient.

Gianni Sarto und die DreamFaces bei der Ehrung der "Goldenen Kamera"

Dann unser Auftritt – zugegeben etwas schräg, aber superlustig – und endlich die Überreichung unserer „Goldenen Kamera“. Überraschung gelungen?

Antje

Teile mit:

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Kosta Masseck am September 27, 2021 um 1:17 pm

    Sehr schön zu lesen ‼️😁
    Es freut mich, daß diese Überraschung gelungen ist, und der liebe Gianni auch mal eine Wertschätzung erfahren hat. Verdient durch seinen unermüdlichen Einsatz, für jeden ein nettes Wort, oder auch mal eine liebevolle Stichelei, ist er zu einem großen Teil mitverantwortlich für den Erfolg des Theaterlabors Traumgesicht ❗❣️🙏🏻

Hinterlassen Sie einen Kommentar






Nach oben scrollen