Zum Inhalt springen

Stollen – Wertschätzung – Klavier und Stille

Ein großer Genuss für uns alleeine Schale mit Christstollen und kandierten Früchten

Das war einer dieser kostbaren Nachmittage, wie sie einfach so entstehen. Dank Antje wurden alle geprüft auf 2Gplus. Erstaunlich, wie harmonisch diese hohe Vorgabe angenommen wird. Alle treffen wir uns dann in unserem Casino bei gutem Kaffee und wunderbarem Stollen, mit und ohne Marzipan.

Schöne Gespräche, Neugierde füreinander und Heiterkeit waren die Klänge im Raum.

Weiße Schale mit Tannenzweigen und kleinen GeschenktütchenWertschätzung

Später wechselten wir dann in den Theaterraum, der wunderbar und stimmungsvoll beleuchtet war. Jeder nahm Platz, wo es sich ergab. Sobald alle im Raum waren, stand ich auf und bedankte mich für den vielfältigen Einsatz, der dem TheaterLabor TraumGesicht e.V. durch das Engagement im Ehrenamt entgegengebracht wurde und wird.

Wir hatten kleine Tütchen mit Zucker glasierten Pfeffernüssen vorbereitet, jeweils mit einer kleinen roten Kerze und so allerlei Bändern geschmückt. Diese lagen in einer großen Schale mit Tannenzweigen bereit. Daneben stand in einer Vase eine roter Tulpenstrauß.

Ich ging reihum und bedankte mich ich bei allen Engagierten im Raum mit einer persönlichen Note und ein bisserl Humor, dann überreichte ich eines der vorbereiteten Beutelchen. Die Angesprochenen reagierten mit individuellen Rückmeldungen und Wolfgang bereicherte mit seiner besonderen Art die Wertschätzung eines jeden Einzelnen.

Diese Runde wurde mit sehr berührenden Äußerungen und viel Humor getragen. Es ist für mich immer wieder ein besonderer Moment, wenn wir uns so erzählen und dem Erzählten zuhören.

Klavier

Nach einer knappen Stunde machten wir eine kleine Pause, und Sybille verzauberte mit ihrem feinen Klavierspiel die Stimmung erneut im Raum. Bei diesen Klängen wurde ich ruhig und konnte so im Stillen dem Gesagten erneut Gehör verschaffen. Eine Synergie, die nicht so oft erfahrbar ist.

Nach großem ‚Applaus wurde Sybille noch zu einer Zugabe zurück geklatscht.Final überreichte Wolfgang den Tulpenstrauß Sybille, ihre Freude war nicht zu übersehen.

Stille

Als Abschluss lud Wolfgang zum Sitzen in der Stille ein. Bis auf zwei Gäste blieben alle. Gegen 18 Uhr verabschiedeten sie sich schweigend.

Danke, dass solche Nachmittage bei uns im TheaterLabor TraumGesicht möglich sind.

Gianni

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Gianni Sarto am Dezember 21, 2021 um 8:48 am

    Liebe Antje,
    danke für Deine Zeilen. Die Wertscvhätzung ist für mich einer der kostbarsten Schätze in unserer Zeit.
    Danke, das Du dabei bist.
    Gianni

  2. Veröffentlich von Antje Orentat am Dezember 21, 2021 um 7:58 am

    Ja, lieber Gianni,
    Wertschätzung ist das Zauberwort. Ich hab sie oft vermisst im Arbeitsleben. Im TheaterLabor TraumGesicht erfahre und genieße ich sie.
    Ich kann nicht genug danken dafür.
    Antje

Hinterlassen Sie einen Kommentar






Nach oben scrollen