Zum Inhalt springen

Gesucht und gefunden!

Von Rose | 26 Februar 2021 |

Positiv erstaunt

Teilnehmerin des Schasuspielstudiums auf der Bühne. Siwe trägt eine schwarz-weiß gestreifte Bluse und schaut freundlich in die Kamera.Für mich ist es eine glückliche Zusammenfügung. Ich kam im September 2020 das erste Mal zum Slow Acting-Workshop ins TheaterLabor TraumGesicht e.V., war sehr neugierig und hatte viel Freude. Positiv erstaunt war ich darüber, Seiten an mir zu entdecken, die ich so nicht kannte. Ich hatte richtig Spaß! Toll, wie die Gruppe geleitet und motiviert wird, eine Atmosphäre von Akzeptanz ohne Erwartungen. Keine Bewertungen, einfach machen. Gebärden ausprobieren, nicht viel denken und entdecken, wieviel in einem selbst steckt. Tja! Wer sich traut, der wird es suchen & finden…!

Seit Oktober 2020 bin ich mit dabei im Schauspieltraining, in einer tollen Gruppe mit einzigartigen Menschen. Ich freue mich jedes Mal auf den Schauspielunterricht hier und lerne viel. Ob es die Konzentration, Atmen & Stille oder der Wandel auf der Bühne ist, der einen verzaubert, ja, sind wir nicht jeden Tag und überall auf der Bühne? Das ist ein Erlebnis! Ob im TheaterLabor oder auf der weltlichen Bühne, die wir tagtäglich betreten …

Ich nehme sehr viel mit und lerne von und mit der tollen Schauspielgruppe. Danke und schön, dass es Euch gibt!

 

 

Teile mit:

4 Kommentare

  1. Veröffentlich von Sigrid Loose-Abendroth am Februar 28, 2021 um 4:25 pm

    Liebe Filiz,
    es freut mich sehr, wie begeistert du über deine Erfahrungen hier im Schauspieltraining schreibst und wie wohl du dich mit uns fühlst. Es ist schön dich dabei zu haben. Deine Freude, dein Sich-einlassen und deine Inspiration bereichern unsere Gruppe. Ich bin nun schon einige Jahre dabei und erlebe immer wieder aufs Neue, wie bereichernd das Spiel auf der Bühne, die Körperarbeit, das Entdecken von ganz neuen Ausdrucksmöglichkeiten mit dem Körper, mit Atem und Stimme sind. Wirklich in jedem Lebensalter, wie Ruth das oben auch richtig betont hat.
    Lass uns zusammen weiter fröhlich den schöpferischen Prozess auskosten.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Veröffentlich von Rose am März 12, 2021 um 1:16 pm

      Liebe Sigrid,
      vielen Dank für deine wertschätzenden Worte! Es freut mich sehr dabei sein zu dürfen. Vor allem schaue ich Euch gerne zu weil ihr soviel könnt und euch immer wieder neu traut, was neues auszuprobieren und das ihr dabei, einfach ihr selbst bleibt, als Mensch und Individuen. Ihr seit die Inspiration und Vorbild! Ja, man muss gut aufpassen dass das System nicht einen verändert, in seinem Wesen und als Sein. Mir ist es sehr wichtig, dass ich mir mein Wesen und meine Kindlichkeit bewahren kann, und dass das richtig ist sagt sogar Klaus Maria Brandauer in einem Interview, sich ausprobieren und entwickeln, weil das Kind sein hat eine gewisse Unschuld und das müssen wir uns bewahren und damit haben wir es zutun. Es macht das alles so stimmig in einem selbst, das merke ich auch immer wieder in unserem Schauspieltraining, die leitenden, motivierenden Worte von Wolfgang, wie es einfach befreit und antreibt, dass ist toll und macht Spaß.
      Ich freue mich auf ein baldiges Gruppentraining mit euch!
      Sonnige Grüße
      Filiz

  2. Veröffentlich von Katja Ruth am Februar 27, 2021 um 2:43 pm

    Das liest sich doch spannend! Schön, daß das Theaterlabor dazu beiträgt, das Menschen ihre Einzigartigkeit und ihr grenzenloses Potential entdecken und ausleben können. So war es schon immer von der Schöpfung vorgesehen, wurde aber uns aber systembedingt aberzogen und ausgetrieben. Wiederentdecken, sogar neu entdecken ist in jedem Lebensalter möglich und erwünscht! Da hat auch die Gesellschaft etwas von. Danke Rose, für diesen Beitrag.

  3. Veröffentlich von Antje Orentat am Februar 27, 2021 um 12:10 pm

    Liebe Filiz,
    Deine Freude an diesem wunderbaren Ort TheaterLabor TraumGesicht ist Dir jedes Mal aufs Neue anzusehen. Die gute Laune, die Du mitbringst, tut einfach gut.
    Fröhliche Grüße. Antje

Hinterlassen Sie einen Kommentar






Nach oben scrollen