Zum Inhalt springen

Punkt der Konzentration – Einsatz von Gebärden

Wir begannen mit einem Interaktions-Spiel als Warm-up, bei dem unser voller Körpereinsatz (Stimme, Gestik und Mimik) in Schwung kam. Mir hat diese Übungs-Einheit großen Spaß gemacht, weil wir dabei viel gelacht haben. „Wenn ich nur etwas wüsste, was auch mich in Bewegung bringen könnte!“ Tja lieber Leonce, ich wüsste da etwas…! Die Atmosphäre im Raum war gelockert… Weiter lesen Punkt der Konzentration – Einsatz von Gebärden

Weiterlesen

Probentag Nr. 9: Traumgesichter werden geschminkt !

Nach einem genüsslichen „Arbeitsfrühstück“ und anschließenden Stimmübungen geht es los: Heute wird geschminkt! Unter Giannis Anleitung lernen wir den Umgang mit der weißen Körperfarbe und schminken uns gegenseitig Unterarme, Hände und Hals. Gianni und Belgin übernehmen dann das Schminken der Gesichter. Wie immer entstehen durch Giannis kunstvolle Farbwahl und Zeichnung ausdrucksstarke Traumgesichter. Dieser Prozess hat… Weiter lesen Probentag Nr. 9: Traumgesichter werden geschminkt !

Weiterlesen

Der siebte Ensemble-Übungstag

Nun sind schon viele, viele Tage vergangen. Anhand meiner Aufzeichnungen versuche ich den siebten Ensemble-Übungstag so gut wie möglich einzufangen. Wie gewohnt haben wir wieder mit den beiden Fragen begonnen „Was war gut beim letzten Mal?“ und „Was wünscht ihr Euch für den heutigen Übungstag?“ Koordination von Atem, Stimme und Bewegung war der Wunsch den… Weiter lesen Der siebte Ensemble-Übungstag

Weiterlesen

Slow Acting im Ensemble

Egal was der Text hergibt Die lächelnde, heitere Untergrundstimmung darf nicht aufgegeben werden. Das lehrt uns das Stück: Narren werden, das meint unter Tränen noch lächeln, über dem Abgrund heiter tanzen und bis zuletzt voller Sinnlichkeit sein. Die Ironie, das Ätzende, Abwertende, Verletzende und Negative, das im Text enthalten ist sollte von allen Spielern durch entgegengesetzte… Weiter lesen Slow Acting im Ensemble

Weiterlesen

Der 6. Probentag

Wir sitzen zusammen in lockerer Stimmung und besprechen  den Ablauf der Probe. Zunächst sind Stimmübungen angesagt ,dann konzentriertes Lesen der Szene Leonce – Valerio und Gouvernante mit kleinen Umformulierungen und Streichungen. Zum Schluss  sollen die ersten Gänge geübt werden. Zurück zu den Stimmübungen Aus der bequemen Mittellage summen wir das ….mümümü  und …..mimimi… in einem Bogen nach… Weiter lesen Der 6. Probentag

Weiterlesen

Förderpreis 2017 des Heinrich-Heine-Kreises Düsseldorf

Im September diesen Jahres erreichte uns plötzlich diese erfreuliche Nachricht: Unser TheaterLabor TraumGesicht e.V. hat den Förderpreis 2017 des Heinrich-Heine-Kreises Düsseldorf erhalten! Kurzer Dokumentarfilm Am 6.12.17 findet die Preisverleihung im Düsseldorfer Parkhotel statt. Zu diesem Anlass zeigen wir einen kurzen Dokumentarfilm, ca. 15 Minuten, zur Entstehung unseres aktuellen Schauspiel-  Projekts: Leonce und Lena. Szenen und Statements… Weiter lesen Förderpreis 2017 des Heinrich-Heine-Kreises Düsseldorf

Weiterlesen

Leonce – ein Rollenstudium, Videobeitrag

Sich den Text erarbeiten Bei einer der ersten Proben ging es darum, sich den Text zu erarbeiten. Zu Beginn der Probe wurden, beim gemeinsamen Lesen des Ensembles im Übungsraum, die Korrekturen und Streichungen besprochen. Wir achteten alle sehr sensibel darauf, dass wir die Sinnbögen beibehalten. Einige Worte und Aussagen wurden auf deren Hintergrund durchleuchtet, z.… Weiter lesen Leonce – ein Rollenstudium, Videobeitrag

Weiterlesen

Probentag Nr. 5

Text, Atemtechnik und Sprechmelodie Wir beginnen mit dem Lesen des Textes als technische Übung: bei jedem Satzzeichen zu Atem kommen, die Endsilben aussprechen und die Verschlusslaute abgeben. Es kommt darauf an sauber zu artikulieren. Dabei kommt die emotionale Färbung wie von selbst. Wichtig ist auch, nur das zu lesen/auszusprechen, was inhaltlich wirklich verstanden worden ist.… Weiter lesen Probentag Nr. 5

Weiterlesen

„Ich bin noch Jungfrau“ – im Blog-Schreiben!

„Keine Schwiele schändet meine Fingerkuppen und die Tastatur hat noch keinen Tropfen Schweiß von meiner Stürn … äh Stirn getrunken.“ Ein kleines Schmankerl vorab! Und weiter im Text … Wie gewohnt versammelten wir uns an diesem Mittwoch Abend um den mit allerlei Leckereien, wie dem von Wolfgang mit Liebe zubereiteten Honig-Minze-Joghurt, gedeckten Ensemble-Tisch. Der frisch… Weiter lesen „Ich bin noch Jungfrau“ – im Blog-Schreiben!

Weiterlesen

Nach oben scrollen