Skip to content

Unser Blog 

Viele Themen rund um unser TheaterLabor TraumGesicht.

Videos aus den Projekten, Beiträge aus dem Schauspielunterricht ...

Werde jetzt unser Follower!

Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

Von Wolfgang Keuter | 13 Januar 2020 |
Posted in

Slow Acting: Staunen – Stopp und Stille Schweigen, innehalten, abwarten Am 15. 12. 20019 bei der Einladung des TheaterLabor TraumGesicht e.V. zu Stollen – Stopp und Stille  erzähle ich von drei Schritten im Atemgeschehen. Auf sie machen heilkundlich-schamanische ebenso wie künstlerisch-initiatische Überlieferungen von alters her aufmerksam. Ihre bewusste Ausführung und ihr bewusstes Erleben verändern deine Befindlichkeit zum positiven Pol hin. Mich überrascht während meines Erzählens, das plötzlich viele Assoziationen und Erinnerungen auftauchen. Manche bringen mich in nicht vorgesehene Richtungen. Meinen… Weiter lesen Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

Absichtsloses Spielen, ein saumäßiger Spaß!

Von Kira Krause | 27 Dezember 2019 |
Posted in

Oft entsteht eine faszinierende Stimmung Otte Lücke ist 61 Jahre alt und kommt aus Ratingen. Er arbeitet als Heilpraktiker für Psychotherapie und nimmt in seiner Freizeit an dem Präsenzseminar und gelegentlichen TheaterWorkshops des TheaterLabor TraumGesicht teil. Doch wie haben sich Ottos Wege und die des TheaterLabors eigentlich gekreuzt? Kira: Wie bist du zum TheaterLabor TraumGesicht Düsseldorf gekommen? Ich kenne Wolfgang schon seit fast 30 Jahren. Das erste Mal haben sich unsere Wege in Essen gekreuzt. Mein Interesse für seine Arbeit… Weiter lesen Absichtsloses Spielen, ein saumäßiger Spaß!

Ich bin über mich selbst hinausgewachsen

Von Doris Horn | 20 Dezember 2019 |
Posted in ,

Bruchstücke ihrer Erinnerung Von Brecht wollte ich schon immer einmal Lieder singen und rezitieren. Die Moritat vom Mackie Messer und die schrägen Tonfolgen von Kurt Weill haben es mir angetan. Meine Chance bekam ich beim “Heimatfest” auf dem Campus Golzheim am 30. November 2019. Doch während der Proben stellte sich heraus, dass die Texte nicht so recht von meinen Lippen rollen wollten. Der Text blieb nicht hämgen. So schlug Wolfgang mir vor, sie zu erzählen,und zwar von einer  älteren, dementen… Weiter lesen Ich bin über mich selbst hinausgewachsen

Hallo, Slow Acting-Schauspiel Laboranten

Von Wolfgang Keuter | 17 Dezember 2019 |
Posted in ,

Warum ist der Rollentext so wichtig? Ich werde oft gefragt warum es bei uns nicht ohne Rollentext geht.Weil er aus dem privatpersönlichen Geschnatter, über den eigenen oft eng gewordenen Horizont hinweg in die schöpferischen, transpersonale Bereiche hinein führt. Darum! Rollentext ist wichtig! Unerschöpfliche Gestaltungsvorgänge verbinden dich während des ganzkörperlichen Studiums mit dem Rollentext. Der Rollentext muss ja nicht gleich auswendig gelernt werden. Im Slow Acting-Schauspiel Training am Dienstag überhaupt nicht und beim Slow Acting-Schauspiel Studium am Montag nur langsam, allmählich… Weiter lesen Hallo, Slow Acting-Schauspiel Laboranten

Effi Briest. Oder: die Strahlkraft des Prosaischen

Von Barbara Butscher | 15 Dezember 2019 |
Posted in

Sie führen uns in circa 60 Minuten durch Fontanes „Effi Briest“ Erinnerung an die dialogische Lesung von Sigrid Abendroth und Wolfgang Keuter Th. Fontanes Roman „Effi Briest“ am 8.12.2019 In der Einladung zu diesem Nachmittag war bereits ein Düsseldorf-Bezug erwähnt. Bei der Begrüßung erklärt Gianni ihn: der historische Anstoß für Fontanes Roman war der Fall der Elisabeth von Ardenne, die mit ihrem Mann in Düsseldorf lebte und dort eine leidenschaftliche Beziehung zu einem anderen Mann einging. Der Ehemann forderte den… Weiter lesen Effi Briest. Oder: die Strahlkraft des Prosaischen

Geist der Vielfalt

Von Junia Hergarten | 11 Dezember 2019 |
Posted in

Schatz an Erfahrungen Es ist ein ständiges Hin und Her zwischen Bühnenraum und Casino. Aufführungen und geselliges Beisammensein fließen ineinander an diesem Abend des Heimatfestes. Das TheaterLabor TrauGesicht e.V.  hat am vergangenen Samstagabend zur Feier des einjährigen Bestehens am Campus Golzheim eingeladen. Aber es wird schnell klar, dass hier kein Einjähriges im eigentlichen Sinne gefeiert wird: Gianni und Wolfgang haben einen ganzen Schatz an Erfahrungen und Zeit in diese neuen Räumlichkeiten mitgebracht. Und so mischt sich Altes mit Neuem: Jahrelange… Weiter lesen Geist der Vielfalt

Vom kleinen Kind zur Frau: Effi Briest

Von Junia Hergarten | 11 Dezember 2019 |
Posted in

Dialogische Lesung: Effi Briest von Theodor Fontane Sonntag, den 08.Dezember 2019 Was macht man mit einem Stück wie „Effi Briest“ von Theodor Fontane? Auf den ersten Seiten des Werkes wird von einem jungen Mädchen erzählt, das im Garten der vermögenden Eltern ausgelassen auf einer Schaukel spielt. Es geht darum, die Lebensfreude, die Jugendlichkeit und die Naivität des Mädchens zu zeigen inmitten prächtiger Blumenbeete. Das schauspielerisch darzustellen ist eine Gratwanderung, zu schnell wirkt es persiflierend oder albern. Wie soll man diese… Weiter lesen Vom kleinen Kind zur Frau: Effi Briest

Heimatfest

Von Gabriela Dierkes | 10 Dezember 2019 |
Posted in

Danke für den wundervollen Nachmittag beim Heimatfest Als ich gegen 16 Uhr eintraf, war schon reger Betrieb. Viele Besucher waren da. Im Kasino saßen die Gäste und tranken Kaffee, Tee oder auch Wasser. Am Tresen gab es leckere Kuchen. Antje war am Tresen mit jungen Mädels, die ihr zur Seite standen. Sie bedienten die Gäste. Ich fragte, wann ich eingeteilt werde. Doch Antje sagte: Genieße den Nachmittag, wenn es so weit ist, rufe ich dich. Also trank ich erst einmal… Weiter lesen Heimatfest

Unser Heimatfest

Von Wolfgang Keuter | 09 Dezember 2019 |
Posted in

Gianni begrüßt charmant bayrisch, erzählt, führt durch das ganze Programm. Wolfgang erzählt und führt mit. Heimat Neue Menschen, Bekannte, Freunde, Förderer, ja durchaus ist Heimat spürbar in unseren neuen Räumen auf dem Campus Golzheim. Wunderbare Ehrenämtler*innen wie die Heinzelmännchen aus Köln, sind immerzu an richtiger Stelle. Professionell wird es mehrmals genannt, unser Heimatfest. Vor allem Antje sei Dank für umsichtiges Handeln. Gespendet wird eine Miele Spülmaschine und eine große Kaffeemaschine und mehr noch an diesem Tag. Gewonnen per Los wurde… Weiter lesen Unser Heimatfest

Deinem Kopf gehen manchmal Lichter auf

Von Wolfgang Keuter | 05 Dezember 2019 |
Posted in ,

Doch kann Dein Kopf dich nicht zu Deiner inneren, tieferen Wahrheit, also zu Dir Selbst führen.Darum lernst Du im Spiel und durch Spiel, mit Deinem Körper zu denken, zu fühlen, zu entscheiden, Dich zu verkörpern und Dich auszugestalten. Dieser Vorgang aktiviert Deine ursprünglichen Impulse und er schult Deine Bühnenpräsenz durch die Pole: Ritual und Leidenschaft. Und wenn Du nicht Schauspieler werden möchtest im TheaterLabor TraumGesicht so wirkt die erworbene Präsenz positiv mental, psychisch und physisch, impuls-und gestaltgebend, in Dein privates… Weiter lesen Deinem Kopf gehen manchmal Lichter auf

BLOG VIA E-MAIL ABONNIEREN.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren.

Invalid Email

ARCHIVE.

KATEGORIEN.


Scroll To Top