Zum Inhalt springen

12. Juni 2021, Slow Acting-Workshop

Von Gabriela Dierkes | 16 Juni 2021 |
Posted in

Slow Acting-Workshop Wunderbar, dass es wieder los ging. Endlich, nach so langer Zeit. Es hat gutgetan. Ich habe es vermisst. Diesmal wird es kein Bericht wie ich es früher getan habe. Einfach nur eine kurze Zusammenfassung von dem schönen Tag. Wir waren fünf Teilnehmer und Wolfgang als Coach. Jeder Teilnehmer schrieb seinen Namen an die Papiertafel und stellte sich kurz vor. Zwei männliche und drei weibliche Teilnehmer. Ich war die älteste. Wir begannen mit Summen. Summen in den Hinterkopf. Die… Weiter lesen 12. Juni 2021, Slow Acting-Workshop

Jetzt wird’s stimmig

Von Gianni Sarto | 19 Mai 2021 |
Posted in

Jetzt klingt es wie es soll Knapp zwei Stunden war Herr Wei Lin vom Steinway Haus bei uns auf der Bühne Campus Golzheim und brachte unser neues Klavier in die richtige Stimmung. Mit sehr viel Fingerspitzengefühl näherte er sich jedem Ton. Er war so konzentriert auf das Instrument, dass ich mich nur flüsternd traute ihn anzusprechen. Was ein Genuss, wenn Profis sich ganz ihrer Sache widmen. Unser Kawai ist nun startklar für die neue Saison. Wir freuen uns alle darauf,… Weiter lesen Jetzt wird’s stimmig

Wandlung21 – Start des neuen Projekts

Von Gianni Sarto | 04 Mai 2021 |
Posted in

Schauspiel-Projekt: Wandlung21 Wir haben uns gemeinsam auf die Suche nach tragfähigen Dialogen unterschiedlicher Autoren aus dem Projekt.Gutenberg gemacht und eine handvoll Szenen ausgewählt, mit denen wir unsere Proben am 2. Mai begonnen haben: Die Schwärmer, R. Musil Hamlet, Shakespeare Iphigenie auf Tauris, J.W. Goethe Kasimir und Karoline, Ö. v. Horvath Vom Stamm der Asra, H. Dohm Projektstart „Nach mehreren gemeinsamen Lesungen stellt Wolfgang Keuter die Idee des Projektes Wandlung21 vor. Sehr konzentriert erzählt er von seiner offenen Vorgangsweise der Szenengestaltung,… Weiter lesen Wandlung21 – Start des neuen Projekts

„Tor und Tod“ vor laufenden Kameras

Von Sigrid Loose-Abendroth | 25 April 2021 |
Posted in

Premiere „Tor und Tod“ mit Filmaufnahme statt Publikum Unsere Premieren-Aufführung fand am Samstag, leider immer noch ohne Publikum, aber vor Kameras statt. Gianni filmte sehr professionell mit zwei stehenden Kameras und einer beweglichen. Durch Sebastian bekam er professionelle Unterstützung bei der Aufnahmetechnik, und Antje meisterte im Technikraum erfolgreich die Lichtregie. Was für ein langer Weg mit diesem Stück liegt hinter uns. Mehr als ein Jahr lang Proben, unterbrochen vom Shutdown. Im Sommer 2020 dann die erste Aufführung und im Dezember… Weiter lesen „Tor und Tod“ vor laufenden Kameras

Ein Funken in der Dunkelheit

Von Tobias Wester | 16 April 2021 |
Posted in

Erfahrungen mit dem TraumGesicht im EinzelCoaching Als ich die Sitzungen im Einzelsetting mit Wolfgang gebucht habe, schwebte mir eine Erfahrung ähnlich dem, was ich bereits während der Wochenendworkshops gesammelt hatte, vor: Die Erforschung meines TraumGesichts mithilfe der Slow-Acting Methode. Eine Einzelbegleitung schien mir in meinem Fall angebracht, da ich ein Mensch bin, der sich am wohlsten fühlt, wenn er im Mittelpunkt steht. Zudem wollte ich meine Erfahrung intensivieren und schlussendlich ist mir dies auch gelungen. Auf der Bühne Wie wenig… Weiter lesen Ein Funken in der Dunkelheit

Generalprobe „Der Tor und der Tod“

Von Gabriela Dierkes | 12 April 2021 |
Posted in

Generalprobe hat mich beeindruckt Nachdem ich mir noch einmal die Generalprobe „Der Tor und der Tod“ angeschaut habe, komme ich zu der Überzeugung, dass es für mich ein grandioses Schauspiel ist. Sigrid als Claudia, Wolfgang als Tod und Doris als Mutter. Sigrid, ich bin begeistert, wie du dich schauspielerisch gesteigert hast. Eine hervorragende Leistung. Du als Claudia: Wie sinnig und voller Liebe du den Apfel schälst. Mit welch einer Wonne Claudia den Apfel liebkost. Und dabei sinniert. Vielleicht über ihr… Weiter lesen Generalprobe „Der Tor und der Tod“

Rückmeldungen zu „Der Tor und der Tod“

Von Gianni Sarto | 12 März 2021 |
Posted in ,

Drama von Hugo von Hofmannsthal Mit diesem Schauspiel-Projekt geht es uns im TheaterLabor TraumGesicht um eine andere Sicht auf dieses Drama. Die Hauptfigur wird diesmal nicht besetzt durch einen Claudio, sondern durch eine Claudia. Für uns ist dieses Werk ein Mysterienspiel mit Spiegelfunktion. Wir zeigen es mit der Methode Slow Acting. Einige Szenen werden bewusst verlangsamt und ritualisiert, teilweise verfremdet, mit Stopps und Stille zelebriert. Es spielen: Sigrid Abendroth – Claudia Doris Horn – die Mutter Wolfgang Keuter – der… Weiter lesen Rückmeldungen zu „Der Tor und der Tod“

Gesucht und gefunden!

Von Rose | 26 Februar 2021 |
Posted in ,

Positiv erstaunt Für mich ist es eine glückliche Zusammenfügung. Ich kam im September 2020 das erste Mal zum Slow Acting-Workshop ins TheaterLabor TraumGesicht e.V., war sehr neugierig und hatte viel Freude. Positiv erstaunt war ich darüber, Seiten an mir zu entdecken, die ich so nicht kannte. Ich hatte richtig Spaß! Toll, wie die Gruppe geleitet und motiviert wird, eine Atmosphäre von Akzeptanz ohne Erwartungen. Keine Bewertungen, einfach machen. Gebärden ausprobieren, nicht viel denken und entdecken, wieviel in einem selbst steckt.… Weiter lesen Gesucht und gefunden!

Alle auf Position? Uuuund Action!

Von Amani El Sadek | 09 Januar 2021 |
Posted in ,

Hallo! Ich denke, ich stelle mich kurz vor, bevor ich meinen Blog Eintrag direkt beginne. Mein Name ist Amani und seit November 2020 bin ich Teilnehmerin des wöchentlichen Schauspielunterrichts Slow Acting im TheaterLabor TraumGesicht. Ich bin sehr froh, diese tolle Gruppe gefunden zu haben und kann sagen, die wenigen Wochen haben mich schon einiges gelehrt. Sei es, sich durch Übungen komplett auf die Atmung zu konzentrieren, oder sich mit Hilfe von verschiedenen Gebärden körperlich auszudrücken. Und ganz wichtig in meinem… Weiter lesen Alle auf Position? Uuuund Action!

Theater 2.0 – von der Bühne zum Stream

Von Martin Pyka | 21 Dezember 2020 |
Posted in ,

Nicht vor Publikum, sondern als Stream Die Vorstellung der Generalprobe von „Der Tor und der Tod“ spielte nicht vor Publikum, sondern kann als Stream angesehen werden. Gelingt es dem Theater, zuhause so zu wirken, wie live auf der Bühne? Eine persönliche Perspektive von Martin Pyka Das TheaterLabor TraumGesicht hat einen riesigen Schritt gewagt, als es seine Generalprobe von „Der Tor und der Tod“ Anfang Dezember als filmische Version als Stream bereitstellte. Auf Vimeo gibt es den Film hier. Ein paar… Weiter lesen Theater 2.0 – von der Bühne zum Stream

ARCHIVE.

KATEGORIEN.


Nach oben scrollen