Unser Blog 

Viele Themen rund um unser TheaterLabor TraumGesicht.

Videos aus den Projekten, Beiträge aus dem Schauspielunterricht ...

Werde jetzt unser Follower!

Solche Orte braucht es dringend

Von Ulrike Struck | 11 Januar 2019 | 0 Kommentare
Posted in ,

Stollen, Stopp und Stille Mitten in der bei vielen so hektischen Weihnachtszeit  gab es die Einladung vom „Theaterlabor Traumgesicht“ zu gemütlichem Austausch, Kennenlernen der  neuen Räume und zum Innehalten…welch ein Genuss! Eine Insel in dieser unruhigen Welt zum Wesentlichen zu finden zum „Innehalten“. Was sonst kann uns „innen Halt„ geben? Gut überlegt wurden im Übergang von Stollen und leckeren Plätzchen von der Bühne Texte zum Thema „Stille“ gelesen – durch höhere Gewalt – Autobahnstau leider in verkürzter Form. Dann folgte… Weiter lesen Solche Orte braucht es dringend

Stollen auf einem Holztisch im festlichen Kerzenlicht

Stollen – Stopp und Stille

Von Gabriela Dierkes | 18 Dezember 2018 | 1 Kommentar
Posted in

Danke für den wunderbaren Nachmittag. Stollen – Stopp und Stille am 22. Dezember 2018 Stollenessen in den neuen Schulungsräumen. So viel hat sich wieder verändert, seit meinem letzten Besuch auf dem Campus Golzheim. Es wird jedes Mal schöner. Viele fleißige Hände haben daran mitgewirkt. Das ist ein großes Dankeschön wert. Nun denn, Kosta ging es den Umständen entsprechend gut und er hat mich um 15 Uhr zu Hause abgeholt. So brauchte ich die gereinigte Wäsche nicht mit dem Zug und… Weiter lesen Stollen – Stopp und Stille

Auf schwarzer Bühne steht links König Peter mit einem grauen langen Bart und seiner Krone. Er führt sonderbare Handgebärden aus. Recht von ihm steht die Hopfdame mit dem weißen Krönungskissen in der Hand.

Das Theaterlabor TraumGesicht empfehlen?

Von Gianni Sarto | 06 Dezember 2018 | 1 Kommentar
Posted in ,

Im Namen des TheaterLabor TraumGesicht danke ich dir für diese Empfehlung, lieber Peter. Ich freue mich darauf mit dir und Wolfgang zusammen, Figuren zu entwickeln. Feedbacks Unsere Arbeit lebt von Feedbacks, nur so erfahren wir, wie sie ankommt und was sie bei den Teilnehmern bewirkt. Mit diesen Erfahrungen aktualisieren wir unsere Angebote und versuchen so, am Ball zu bleiben. Dann gelingt es uns im TheaterLabor TraumGesicht den Raum zu schaffen, der für künstlerische Entwicklung gefordert ist. Unsere spezielle Form des… Weiter lesen Das Theaterlabor TraumGesicht empfehlen?

1. Folie des Workshops der Paritätischen Akademie: "Die Kunst des Textens"

PAREKO-Workshop: Die Kunst des Textens

Von Tobias Wester | 18 November 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Ein Schreibworkshop in Wuppertal Als Texter des Theater-Labors, der sich im Blog, aber auch auf der neuen Internetseite tummelt, freute ich mich sehr über das Angebot kostenlos an einem Schreibworkshop der Paritätischen Akademie NRW teilzunehmen. Dieser Workshop fand Anfang November in Wuppertal statt. Es waren zirka 15 Teilnehmer geladen. Auffällig sind die unterschiedlichen Bereiche, aus denen die Vertreter kamen. Erziehung und Soziales waren in der Überzahl, aber auch der Vorstand eines Vereins mit Schwerpunkt Kneipp-Anwendungen war anwesend. Was bieten wir… Weiter lesen PAREKO-Workshop: Die Kunst des Textens

Eine Frau sitzt in schwarzer Übungskleidung mit eleganter Haltung auf eineme Stuhl auf der Bühne

Theater-Workshop im September

Von Sigrid Loose-Abendroth | 10 Oktober 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Ein ganz besonderer Workshop Warum besonders? Meine Erfahrungen in Theater-Workshops, die ich bisher machte, waren doch immer mit besonders faszinierenden, Körper und Geist beanspruchenden und bereichernden Erlebnissen verbunden. Auch die Spielfreude in einer aufgeschlossenen Gruppe ist motivierend. Dieses Mal jedoch dachte ich gar nicht an eine Teilnahme. Ich fühlte mich erschöpft und verunsichert von der Ensemblearbeit. Sie brachte mich sehr an meine Grenzen. Ich fühlte mich neuerdings beklommen und nicht mehr voller freudiger Erwartung, wenn ich unseren Pavillion betrat. Diese… Weiter lesen Theater-Workshop im September

Tisch des Regieassistenz mit einer Leseleuchte und dem Textbuch. Im Hintergrund ein Bühnepodest.

Regieassistent – wer bin ich wann?

Von Tobias Wester | 04 September 2018 | 0 Kommentare
Posted in ,

Zwischen Regieassistent, Zuschauer, Ehrenamt in der Verwaltung und Teilnehmer. Getragen von dem Gedanken meine Fähigkeiten als Schreiber einzusetzen, begann ich mein Ehrenamt als Regieassistent an den fast wöchentlichen Ensembleproben mit der Erwartung viel Neues kennenzulernen und meinen Horizont dabei zu erweitern. Kreativ sein im Ensemble. Dabei lernte ich bisher viel über mich und die Gruppenprozesse in solch einer kreativen Gemeinschaft kennen. Einerseits bin ich stets Außenstehender, da ich kein Schauspieler bin. Andererseits gehöre ich zum Ensemble als Regieassistent des Spielleiters… Weiter lesen Regieassistent – wer bin ich wann?

Mein erstes Atem- und Sprechtraining

Von Tobias Wester | 04 September 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Atem- und Sprechtraining mit Wolfgang. Neugierig war ich auf das Atem- und Sprechtraining, auf das was auf mich zukommt. Unter dem Begriff Sprechtraining konnte ich mir bis zu dem Termin mit Wolfgang nur wenig vorstellen. Ich dachte bei diesem Begriff immer an Kinder, die es noch nicht richtig gelernt hatten sich mit Sprache auszudrücken. Bei Erwachsenen kam mir der Gedanke an Menschen, die einen Sprachfehler hatten, oder in schwierigen Situationen ihre Stimme verloren. Ich selber hatte keines dieser Probleme. Als… Weiter lesen Mein erstes Atem- und Sprechtraining

Vorne links liegt bäuchlinks eine Frau am Bühnenrand. Hinten rechts steht der Regiseur und erklärt sie Szene.

Schauspielunterricht im Juni

Von Gabriela Dierkes | 01 August 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Was war das für ein ergreifendes Ende an diesem Abend im Schauspielunterricht. Ich bin immer noch gerührt. Dinah sang zum Abschluss. Nur diese Zeilen. Giftvolle Schlange! Das ist deine Liebe! Zuerst zaghaft. Dann bei jeder Wiederholung dieser Worte steigerte sich ihre Stimme. Sie ging hoch und runter. Sie vibrierte. Was für eine Singstimme. Selbst Dinah war gerührt. Sie konnte es nicht fassen, dass sie es so weit geschafft hat. Wir jubelten. Der Applaus war da. Zugabe, Zugabe. Zugabe. Doch der… Weiter lesen Schauspielunterricht im Juni

Links sitzt im schwarzen Bühnenraum ein Mann mit silberner Maske. Rechts von Ihm ein steht eine Frau gebuegt und zeigt ihm, wie man mit Messer und Gabel ist.

Biografiestuhl: Eine besondere Probe.

Von Sigrid Loose-Abendroth | 28 Juli 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Inzwischen haben wir vom Ensemble mit Wolfgang und Gianni und der Unterstützung von Tobias, als Regieassistent, viel ausprobiert, wieder verworfen und neu erfunden. Bei unserer Probe mit dem Biografiestuhl zum Kaspar-Stück von Peter Handke. Das ist unser aktueller Stand: Der Biografiestuhl Neben Kaspar gibt es bis jetzt drei weitere Figuren, es sind die „Einsager“ (E). Wir nennen sie E 1, E 2 und E3. Sie treten nacheinander auf, in sehr unterschiedlichen Kontakt zu Kaspar. Den Inhalt und die Gestaltung ihrer Szenen will… Weiter lesen Biografiestuhl: Eine besondere Probe.

Liegender ORdner mit der Jahreszahl 2017. Dovor Notizen und ein edler Kugelschreiber

Jahresrückblick 2017

Von Tobias Wester | 15 Juli 2018 | 0 Kommentare
Posted in

Mit dem Traumgesicht zum Erfolg Was für ein Jahr! Wir Traumgesichter sind immer in Bewegung, immer auf der Suche nach der Wahrheit des Augenblicks, nach der Verbindung zwischen innerem Erleben und äußerem Ausdruck. Gleichgültig, ob wir uns um Stimmbildung bemühen oder ungesehene Ecken unseres Selbst durch kontemplatives Zeichnen ausleuchten. Wir Traumgesichter pendeln zwischen Körper, Seele und Geist. Wir stellen uns Themen, die uns Grenzen aufzeigen, die es immer wieder auszuloten und zu erweitern gilt. Mit dieser schöpferischen, schauspielerischen Arbeit konnten… Weiter lesen Jahresrückblick 2017

BLOG VIA E-MAIL ABONNIEREN.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren.

Invalid Email

ARCHIVE.

KATEGORIEN.