Zum Inhalt springen

Ein Funken in der Dunkelheit

Von Tobias Wester | 16 April 2021 |
Posted in

Erfahrungen mit dem TraumGesicht im EinzelCoaching Als ich die Sitzungen im Einzelsetting mit Wolfgang gebucht habe, schwebte mir eine Erfahrung ähnlich dem, was ich bereits während der Wochenendworkshops gesammelt hatte, vor: Die Erforschung meines TraumGesichts mithilfe der Slow-Acting Methode. Eine Einzelbegleitung schien mir in meinem Fall angebracht, da ich ein Mensch bin, der sich am wohlsten fühlt, wenn er im Mittelpunkt steht. Zudem wollte ich meine Erfahrung intensivieren und schlussendlich ist mir dies auch gelungen. Auf der Bühne Wie wenig… Weiter lesen Ein Funken in der Dunkelheit

Generalprobe „Der Tor und der Tod“

Von Gabriela Dierkes | 12 April 2021 |
Posted in

Generalprobe hat mich beeindruckt Nachdem ich mir noch einmal die Generalprobe „Der Tor und der Tod“ angeschaut habe, komme ich zu der Überzeugung, dass es für mich ein grandioses Schauspiel ist. Sigrid als Claudia, Wolfgang als Tod und Doris als Mutter. Sigrid, ich bin begeistert, wie du dich schauspielerisch gesteigert hast. Eine hervorragende Leistung. Du als Claudia: Wie sinnig und voller Liebe du den Apfel schälst. Mit welch einer Wonne Claudia den Apfel liebkost. Und dabei sinniert. Vielleicht über ihr… Weiter lesen Generalprobe „Der Tor und der Tod“

Rückmeldungen zu „Der Tor und der Tod“

Von Gianni Sarto | 12 März 2021 |
Posted in ,

Drama von Hugo von Hofmannsthal Mit diesem Schauspiel-Projekt geht es uns im TheaterLabor TraumGesicht um eine andere Sicht auf dieses Drama. Die Hauptfigur wird diesmal nicht besetzt durch einen Claudio, sondern durch eine Claudia. Für uns ist dieses Werk ein Mysterienspiel mit Spiegelfunktion. Wir zeigen es mit der Methode Slow Acting. Einige Szenen werden bewusst verlangsamt und ritualisiert, teilweise verfremdet, mit Stopps und Stille zelebriert. Es spielen: Sigrid Abendroth – Claudia Doris Horn – die Mutter Wolfgang Keuter – der… Weiter lesen Rückmeldungen zu „Der Tor und der Tod“

Gesucht und gefunden!

Von Rose | 26 Februar 2021 |
Posted in ,

Positiv erstaunt Für mich ist es eine glückliche Zusammenfügung. Ich kam im September 2020 das erste Mal zum Slow Acting-Workshop ins TheaterLabor TraumGesicht e.V., war sehr neugierig und hatte viel Freude. Positiv erstaunt war ich darüber, Seiten an mir zu entdecken, die ich so nicht kannte. Ich hatte richtig Spaß! Toll, wie die Gruppe geleitet und motiviert wird, eine Atmosphäre von Akzeptanz ohne Erwartungen. Keine Bewertungen, einfach machen. Gebärden ausprobieren, nicht viel denken und entdecken, wieviel in einem selbst steckt.… Weiter lesen Gesucht und gefunden!

Alle auf Position? Uuuund Action!

Von Amani El Sadek | 09 Januar 2021 |
Posted in ,

Hallo! Ich denke, ich stelle mich kurz vor, bevor ich meinen Blog Eintrag direkt beginne. Mein Name ist Amani und seit November 2020 bin ich Teilnehmerin des wöchentlichen Schauspielunterrichts Slow Acting im TheaterLabor TraumGesicht. Ich bin sehr froh, diese tolle Gruppe gefunden zu haben und kann sagen, die wenigen Wochen haben mich schon einiges gelehrt. Sei es, sich durch Übungen komplett auf die Atmung zu konzentrieren, oder sich mit Hilfe von verschiedenen Gebärden körperlich auszudrücken. Und ganz wichtig in meinem… Weiter lesen Alle auf Position? Uuuund Action!

Theater 2.0 – von der Bühne zum Stream

Von Martin Pyka | 21 Dezember 2020 |
Posted in ,

Nicht vor Publikum, sondern als Stream Die Vorstellung der Generalprobe von „Der Tor und der Tod“ spielte nicht vor Publikum, sondern kann als Stream angesehen werden. Gelingt es dem Theater, zuhause so zu wirken, wie live auf der Bühne? Eine persönliche Perspektive von Martin Pyka Das TheaterLabor TraumGesicht hat einen riesigen Schritt gewagt, als es seine Generalprobe von „Der Tor und der Tod“ Anfang Dezember als filmische Version als Stream bereitstellte. Auf Vimeo gibt es den Film hier. Ein paar… Weiter lesen Theater 2.0 – von der Bühne zum Stream

Der Blickwinkel macht’s

Von Sigrid Loose-Abendroth | 16 Dezember 2020 |
Posted in ,

Der Lockdown lässt uns nicht verzagen: Ein Film ist entstanden Auch wir im TheaterLabor TraumGesicht haben in diesen Lockdown-Zeiten auf digitale Formate umgestellt. Jetzt gibt es einen Film unserer Generalprobe von “Der Tor und der Tod“! Intensiver Probenprozess Ich habe ihn jetzt zweimal angeschaut und bin beeindruckt, wie sich die Atmosphäre des Stücks vermittelt und in den Bann zieht. Natürlich bin ich als Mitspielerin befangen und finde es seltsam, mich als Claudia zu sehen. Einerseits kommen da viele Kritikpunkte in… Weiter lesen Der Blickwinkel macht’s

AHA – Slow Acting mit Abstand und Maske

Von Antje Orentat | 01 Dezember 2020 |
Posted in

Endlich ging es los Ein Slow Acting Workshop? Oh ja, gern. Gebärden, Slow Acting – Erlebnis auf der Bühne. Das wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Die Vorfreude auf den Tag wuchs, die schwarze Übungskleidung gepackt, eine Kleinigkeit für das gemeinsame Mittagessen (natürlich Bio und Vollwert) im Rucksack. Endlich geht es los. Zu Fuß zum Theater, noch etwas Luft schnappen, es ist ein herrlicher Herbsttag.  Aber halt – Maske nicht vergessen, denn das Tragen ist inzwischen Pflicht auf… Weiter lesen AHA – Slow Acting mit Abstand und Maske

Warten auf den Wandel

Von Sigrid Loose-Abendroth | 07 November 2020 |
Posted in

Einiges ist jetzt neu Wir haben neue Mitspieler*innen bekommen. Seit Montag sind wir zu sechst, eine ganz gemischte und sehr spielfreudige Gruppe. Ich freue mich sehr darüber. Seit einigen Wochen arbeiten wir im Schauspielunterricht am Montag an einer Szene mit absurd-komischen Elementen. In dieser Szene gibt es 4 Mitglieder einer Familie, Mutter und Vater, die Tochter und den Sohn, seine Freundin und eine außenstehende Person, mal ist es die Nachbarin, mal ein Kunstkritiker …. Wir bereiten uns auf die Szene… Weiter lesen Warten auf den Wandel

Jetzt wirds hygienisch!

Von Gianni Sarto | 17 Oktober 2020 |
Posted in ,

Antrag ist bewilligt Unser Antrag auf Förderung vom BKM NeuStartKultur ist bewilligt. Dadurch können wir einen großen Betrag in Hygienemaßnahmen investieren. Schritt für Schritt arbeiten wir den Antrag ab: Reinigungs- Infektionsschutzausstattung Einführung, Anpassung v.a. digitaler Vermittlungsformate Maßnahmen zum Ausbau eigener IT-Infrastruktur Technische und sonstige Ausstattung Das erste Projekt, welches wir umsetzen, ist die Reinigungs- Infektionsschutzausstattung. Heute zum Beispiel haben wir einen Reinigungsschrank bestellt. In ihn hängen wir nach der Aufführung die getragenen Kostüme. Der Schrank reinigt mit Ozontechnik die Kostüme.… Weiter lesen Jetzt wirds hygienisch!

ARCHIVE.

KATEGORIEN.


Nach oben scrollen