Zum Inhalt springen

Unser Blog 

Viele Themen rund um unser TheaterLabor TraumGesicht.

Videos aus den Projekten, Beiträge aus dem Schauspielunterricht ...

Werde jetzt unser Follower!

Ihr habt wirklich etwas verpasst!

Von Sigrid Loose-Abendroth | 02 Februar 2020 |
Posted in

Hochaktuelle Themen unserer Zeit Liebe Theaterlaboranten, die ihr am Sonntag bei den Kabarettungsdienst nicht dabei sein konntet: Ihr habt wirklich etwas verpasst! Es war eine großartige Aufführung der jungen Leute vom Kabarettungsdienst, dem Schülerkabarett des Johannes-Rau-Gymnasiums Wuppertal. Ich war berührt, amüsiert, konnte von Herzen lachen, musste manchmal schlucken, war fasziniert von der Kreativität und Musikalität der jungen Leute, ihrer Spielfreude, aber auch  ihrer Ernsthaftigkeit und ihrer humorvollen, intelligenten und authentischen Umsetzung so vieler  hochaktueller Themen unserer Zeit. Besonders gelungen und… Weiter lesen Ihr habt wirklich etwas verpasst!

Alleine habe ich die Bühne erobert

Von Aline Hofmann | 22 Januar 2020 |
Posted in

Aussprache deutlich verbessern Am 21. Januar hatte ich überraschend das Glück eine Einzelstunde mit Wolfgang und Gianni zu genießen. Also habe ich alleine, als Claudia aus Der Tor und der Tod von Hugo von Hofmannsthal, die Bühne erobert. Die Stunde hat damit begonnen, dass Wolfgang und ich zusammen Claudias Wohnzimmer gestaltet haben. So konnte ich mich dort besser orientieren. Dieses Setting haben wir genutzt, um aus meiner Erinnerung Teile vom Text gemischt mit eigenen Worten darzustellen. Darauf folgend haben wir… Weiter lesen Alleine habe ich die Bühne erobert

Theaterworkshop – Szenische Übungen

Von Gabriela Dierkes | 15 Januar 2020 |
Posted in

Wolfgang begann am Flipchart Froh und glücklich bin ich, dass ich dabei war. Es hat mir gefehlt. Und ich fühlte mich daheim. Angekommen auf der Bühne. Bekannte Gesichter waren da. Neue Gesichter. Sigrid, Marc und Stephan aus der Montagsgruppe. Antje und ich vom Ehrenamt. Neu dabei Edith, Julia und Karin. Und natürlich auch Wolfgang und Gianni. Ein langer Tag, 10 bis 17 Uhr, mit einer kleinen und großen Pause dazwischen. Jeder hat etwas Leckeres zum Essen mitgebracht. Wir setzten uns… Weiter lesen Theaterworkshop – Szenische Übungen

Heute ist ein guter Tag dafür

Von Sybille Karrasch | 15 Januar 2020 |
Posted in ,

Ruhe für den nächsten Einatem Für unsere heutige Stunde hat Wolfgang das Arbeiten mit schamanischen Gebärden im Sinn. Der Einstieg in die Stunde läuft wieder über das Ausatmen. Wolfgang hat zurecht den Eindruck gewonnen, dass es mir noch schwerfällt, nach einem Ausatem abzuwarten, bis der Körper sich von selbst wieder neuen Atem holt. Ich neige also noch häufig dazu, den Atem nicht wirklich ganz herauszulassen und auch danach nicht in Ruhe auf den nächsten Einatem zu warten. Also geht es… Weiter lesen Heute ist ein guter Tag dafür

Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

Von Wolfgang Keuter | 13 Januar 2020 |
Posted in

Slow Acting: Staunen – Stopp und Stille Schweigen, innehalten, abwarten – Nachgearbeitet am 22. o1. 2020: Urlaut h Am 15. 12. 20019 bei der Einladung des TheaterLabor TraumGesicht e.V. zu Stollen – Stopp und Stille  erzähle ich von drei Schritten im Atemgeschehen. Auf sie machen heilkundlich-schamanische ebenso wie künstlerisch-initiatische Überlieferungen von alters her aufmerksam. Ihre bewusste Ausführung und ihr bewusstes Erleben verändern deine Befindlichkeit zum positiven Pol hin. Mich überrascht während meines Erzählens, das plötzlich viele Assoziationen und Erinnerungen auftauchen.… Weiter lesen Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

Absichtsloses Spielen, ein saumäßiger Spaß!

Von Kira Krause | 27 Dezember 2019 |
Posted in

Oft entsteht eine faszinierende Stimmung Otte Lücke ist 61 Jahre alt und kommt aus Ratingen. Er arbeitet als Heilpraktiker für Psychotherapie und nimmt in seiner Freizeit an dem Präsenzseminar und gelegentlichen TheaterWorkshops des TheaterLabor TraumGesicht teil. Doch wie haben sich Ottos Wege und die des TheaterLabors eigentlich gekreuzt? Kira: Wie bist du zum TheaterLabor TraumGesicht Düsseldorf gekommen? Ich kenne Wolfgang schon seit fast 30 Jahren. Das erste Mal haben sich unsere Wege in Essen gekreuzt. Mein Interesse für seine Arbeit… Weiter lesen Absichtsloses Spielen, ein saumäßiger Spaß!

Ich bin über mich selbst hinausgewachsen

Von Doris Horn | 20 Dezember 2019 |
Posted in ,

Bruchstücke ihrer Erinnerung Von Brecht wollte ich schon immer einmal Lieder singen und rezitieren. Die Moritat vom Mackie Messer und die schrägen Tonfolgen von Kurt Weill haben es mir angetan. Meine Chance bekam ich beim „Heimatfest“ auf dem Campus Golzheim am 30. November 2019. Doch während der Proben stellte sich heraus, dass die Texte nicht so recht von meinen Lippen rollen wollten. Der Text blieb nicht hämgen. So schlug Wolfgang mir vor, sie zu erzählen,und zwar von einer  älteren, dementen… Weiter lesen Ich bin über mich selbst hinausgewachsen

Hallo, Slow Acting-Schauspiel Laboranten

Von Wolfgang Keuter | 17 Dezember 2019 |
Posted in ,

Warum ist der Rollentext so wichtig? Ich werde oft gefragt warum es bei uns nicht ohne Rollentext geht.Weil er aus dem privatpersönlichen Geschnatter, über den eigenen oft eng gewordenen Horizont hinweg in die schöpferischen, transpersonale Bereiche hinein führt. Darum! Rollentext ist wichtig! Unerschöpfliche Gestaltungsvorgänge verbinden dich während des ganzkörperlichen Studiums mit dem Rollentext. Der Rollentext muss ja nicht gleich auswendig gelernt werden. Im Slow Acting-Schauspiel Training am Dienstag überhaupt nicht und beim Slow Acting-Schauspiel Studium am Montag nur langsam, allmählich… Weiter lesen Hallo, Slow Acting-Schauspiel Laboranten

Effi Briest. Oder: die Strahlkraft des Prosaischen

Von Barbara Butscher | 15 Dezember 2019 |
Posted in

Sie führen uns in circa 60 Minuten durch Fontanes „Effi Briest“ Erinnerung an die dialogische Lesung von Sigrid Abendroth und Wolfgang Keuter Th. Fontanes Roman „Effi Briest“ am 8.12.2019 In der Einladung zu diesem Nachmittag war bereits ein Düsseldorf-Bezug erwähnt. Bei der Begrüßung erklärt Gianni ihn: der historische Anstoß für Fontanes Roman war der Fall der Elisabeth von Ardenne, die mit ihrem Mann in Düsseldorf lebte und dort eine leidenschaftliche Beziehung zu einem anderen Mann einging. Der Ehemann forderte den… Weiter lesen Effi Briest. Oder: die Strahlkraft des Prosaischen

Geist der Vielfalt

Von Junia Hergarten | 11 Dezember 2019 |
Posted in

Schatz an Erfahrungen Es ist ein ständiges Hin und Her zwischen Bühnenraum und Casino. Aufführungen und geselliges Beisammensein fließen ineinander an diesem Abend des Heimatfestes. Das TheaterLabor TrauGesicht e.V.  hat am vergangenen Samstagabend zur Feier des einjährigen Bestehens am Campus Golzheim eingeladen. Aber es wird schnell klar, dass hier kein Einjähriges im eigentlichen Sinne gefeiert wird: Gianni und Wolfgang haben einen ganzen Schatz an Erfahrungen und Zeit in diese neuen Räumlichkeiten mitgebracht. Und so mischt sich Altes mit Neuem: Jahrelange… Weiter lesen Geist der Vielfalt

BLOG VIA E-MAIL ABONNIEREN.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren.

Invalid Email

ARCHIVE.

KATEGORIEN.


Nach oben scrollen