Zum Inhalt springen

Unser Blog 

Viele Themen rund um unser TheaterLabor TraumGesicht.

Videos aus den Projekten, Beiträge aus dem Schauspielunterricht ...

Werde jetzt unser Follower!

Distanz und Nähe in Coronazeiten

Von Sigrid Loose-Abendroth | 22 März 2020 |
Posted in

Dieser Sonntag ist anders Es ist ein Sonntag, an dem – wie schon an den Tagen vor her – Abstandhalten ein oberstes Gebot ist. Denn das Coronavirus erfordert unsere Rücksichtnahme und stellt nicht nur meinen Alltag auf den Kopf, sondern verlangt von mir Verzicht, Umstellung und auch viel seelische Anpassungsleistung. An diesem Sonntag gehe ich nicht im Freundeskreis walken, sondern allein. Ich sehe meine Kinder und Enkelkinder nur über fröhliche Handyvideos (immerhin), ich plane Videosetzungen mit meinen Klienten, lese die… Weiter lesen Distanz und Nähe in Coronazeiten

Schluss mit dem Chaos!

Von Gianni Sarto | 18 März 2020 |
Posted in ,

Masken- und Kostümwerkstatt Am 22. Februar ging unser Spendenaufruf zum Ausbau der Masken- und Kostümwerkstatt per Email an alle Freunde und Besucher des TheaterLabor TraumGesicht. Viele Mails kamen zurück und sehr schnell war der Betrag von 600 € zusammengekommen. Vielen Dank an alle, die dem Aufruf mit einer Spende gefolgt sind. Das Regal     Die eine Hälfte der Planung konnten wir schnell umsetzen. Das Regal wurde bestellt und punktgenau für Mittwoch den 11. März geliefert. Der Termin, an dem… Weiter lesen Schluss mit dem Chaos!

Theaterlabor ohne Hände schütteln

Von Michael Etzbach | 14 März 2020 |
Posted in

Zu acht am Freitag dem 13ten im März Raureif unter rosableu mit zartem Vogelklang, die Wiese punktet mit gelber Blüte zu dem weißen Schimmer … meine Seele führt mich … ich schaue zu … warum nicht immer den ganzen Körper spüren … wie oft der Kontakt zu den Füßen verloren geht … zu acht am Freitag dem 13ten im März kurz vor der Tag-und-Nacht-Gleiche – die Stille nach unseren Intonationen war wieder mal mehr … die gemeinsame Frequenz-Harmonisierung machte einen… Weiter lesen Theaterlabor ohne Hände schütteln

Lerne schauend spielen

Von Wolfgang Keuter | 10 März 2020 |
Posted in

Das Interview mit einem schauspielinteressierten Journalisten aus München hat mich inspiriert diesen Blog zu schreiben. Vielleicht findest du einige neue Ansätze darin. Wie immer freue ich mich auf deine Rückmeldungen, Fragen und auf konstruktive Kritiken. Durch die Kraft der Imagination wird Theaterspiel zum Schau-Spiel Das Imaginieren lernst Du in unserem Unterricht. Es macht aus Spiel Schau-Spiel. Die Imagination gehört zum Handwerkszeug des Slow Acting-Schauspiel. Auch in Deinem täglichen Leben solltest Du es anwenden wenn Du nicht mehr im Bilde bist.… Weiter lesen Lerne schauend spielen

Lebendigkeit, Inspiration und Neugier

Von Kira Krause | 19 Februar 2020 |
Posted in

Sigrid Loose – Abendroth ist 65 Jahre alt und kommt gebürtig aus der Lüneburger Heide. 1980 zog sie für ihr Psychologiestudium nach Düsseldorf. Sie ist psychologische Psychotherapeutin und hat eine kleine Praxis in Benrath. Kira: Wie bist du zum TheaterLabor gekommen und hast du vorher schon Erfahrungen gesammelt? Sigrid: Mein Interesse, Theater- oder Schauspielunterricht zu nehmen, war schon lange vorhanden. Ich bin schon immer gerne ins Theater gegangen und hatte den Wunsch auch selbst einmal auf der Bühne stehen zu… Weiter lesen Lebendigkeit, Inspiration und Neugier

Ihr habt wirklich etwas verpasst!

Von Sigrid Loose-Abendroth | 02 Februar 2020 |
Posted in

Hochaktuelle Themen unserer Zeit Liebe Theaterlaboranten, die ihr am Sonntag bei den Kabarettungsdienst nicht dabei sein konntet: Ihr habt wirklich etwas verpasst! Es war eine großartige Aufführung der jungen Leute vom Kabarettungsdienst, dem Schülerkabarett des Johannes-Rau-Gymnasiums Wuppertal. Ich war berührt, amüsiert, konnte von Herzen lachen, musste manchmal schlucken, war fasziniert von der Kreativität und Musikalität der jungen Leute, ihrer Spielfreude, aber auch  ihrer Ernsthaftigkeit und ihrer humorvollen, intelligenten und authentischen Umsetzung so vieler  hochaktueller Themen unserer Zeit. Besonders gelungen und… Weiter lesen Ihr habt wirklich etwas verpasst!

Alleine habe ich die Bühne erobert

Von Aline Hofmann | 22 Januar 2020 |
Posted in

Aussprache deutlich verbessern Am 21. Januar hatte ich überraschend das Glück eine Einzelstunde mit Wolfgang und Gianni zu genießen. Also habe ich alleine, als Claudia aus Der Tor und der Tod von Hugo von Hofmannsthal, die Bühne erobert. Die Stunde hat damit begonnen, dass Wolfgang und ich zusammen Claudias Wohnzimmer gestaltet haben. So konnte ich mich dort besser orientieren. Dieses Setting haben wir genutzt, um aus meiner Erinnerung Teile vom Text gemischt mit eigenen Worten darzustellen. Darauf folgend haben wir… Weiter lesen Alleine habe ich die Bühne erobert

Theaterworkshop – Szenische Übungen

Von Gabriela Dierkes | 15 Januar 2020 |
Posted in

Wolfgang begann am Flipchart Froh und glücklich bin ich, dass ich dabei war. Es hat mir gefehlt. Und ich fühlte mich daheim. Angekommen auf der Bühne. Bekannte Gesichter waren da. Neue Gesichter. Sigrid, Marc und Stephan aus der Montagsgruppe. Antje und ich vom Ehrenamt. Neu dabei Edith, Julia und Karin. Und natürlich auch Wolfgang und Gianni. Ein langer Tag, 10 bis 17 Uhr, mit einer kleinen und großen Pause dazwischen. Jeder hat etwas Leckeres zum Essen mitgebracht. Wir setzten uns… Weiter lesen Theaterworkshop – Szenische Übungen

Heute ist ein guter Tag dafür

Von Sybille Karrasch | 15 Januar 2020 |
Posted in ,

Ruhe für den nächsten Einatem Für unsere heutige Stunde hat Wolfgang das Arbeiten mit schamanischen Gebärden im Sinn. Der Einstieg in die Stunde läuft wieder über das Ausatmen. Wolfgang hat zurecht den Eindruck gewonnen, dass es mir noch schwerfällt, nach einem Ausatem abzuwarten, bis der Körper sich von selbst wieder neuen Atem holt. Ich neige also noch häufig dazu, den Atem nicht wirklich ganz herauszulassen und auch danach nicht in Ruhe auf den nächsten Einatem zu warten. Also geht es… Weiter lesen Heute ist ein guter Tag dafür

Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

Von Wolfgang Keuter | 13 Januar 2020 |
Posted in

Slow Acting: Staunen – Stopp und Stille Schweigen, innehalten, abwarten – Nachgearbeitet am 22. o1. 2020: Urlaut h Am 15. 12. 20019 bei der Einladung des TheaterLabor TraumGesicht e.V. zu Stollen – Stopp und Stille  erzähle ich von drei Schritten im Atemgeschehen. Auf sie machen heilkundlich-schamanische ebenso wie künstlerisch-initiatische Überlieferungen von alters her aufmerksam. Ihre bewusste Ausführung und ihr bewusstes Erleben verändern deine Befindlichkeit zum positiven Pol hin. Mich überrascht während meines Erzählens, das plötzlich viele Assoziationen und Erinnerungen auftauchen.… Weiter lesen Geheimnis des inspirierenden Atems und der Stimme

BLOG VIA E-MAIL ABONNIEREN.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren.

Invalid Email

ARCHIVE.

KATEGORIEN.



This function has been disabled for TheaterLabor TraumGesicht.

Nach oben scrollen